Logo Biologische Station Gütersloh/Bielefeld e.V.
 
 
 
 
 
Sie müssen JavaScript aktivieren, um diese Seite mit all ihren Features nutzen zu können.
Presse-Archiv
Blühpflanzen gegen die Vermaisung
Es muss nicht immer Mais sein - auch wenn das Ertragspotential hoch ist. Mit dem Anbau von Energiewildpflanzen wird die Fruchtfolge aufgelockert und die Bodenfruchtbarkeit erhöht. Zudem werden Insekten, Feldvögel und Wildtiere, wie Hasen und Rehe gefördert. Auf 25 ha bauen Biogasbetreiber im Kreis Gütersloh mittlerweile Energiewildpflanzen an. Darunter ist der Landwirt Rainer Niedermeyer aus Borgholzhausen. (mehr...)
Zahl der Störche in Verl und Umgebung steigt
Bis zu 40 Tiere zu sehen... (mehr...)
Große Sprünge auf dem Ökokonto
Naturschutz: In LOxten plant die Stadtverwaltung ein Artenschutzprojekt, das dem Laubfrosch seine Lebensräume sichert. (mehr...)
Lebensraum für „Froschkönig und fliegende Edelsteine“ – Biostation setzt Artenschutzmaßnahmen für Laubfrosch und Eisvogel am Gewässer in Rietberg um
Ein regelrechtes Froschkonzert war im Frühjahr 2015 an einem Gewässer, welches die Biostation 2008 für den Laubfrosch saniert hat, zu hören. Mittlerweile haben wir an diesem Teich mit 50 bis 100 rufenden Männchen zur Balzzeit das größte Vorkommen des vom Aussterben bedrohten Frosches im Kreis Gütersloh. Luftlinie etwa 500 Meter entfernt hat die Biostation nun ein weiteres Gewässer für den Laubfrosch optimiert, um den Bestand weiter zu fördern. Im Uferbereich haben wir zudem eine Steilwand für den Eisvogel angelegt. Die Umsetzung der Artenschutzmaßnahmen hat die Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück finanziert. (mehr...)
Spot auf den Stieglitz
Der NABU hat den Stieglitz zum Vogel des Jahres gekürt. (mehr...)
Dem Kiebitz droht das Aus
Artensterben: Die Biologische Station hat eine rapide Abnahme der Population registriert... (mehr...)
Was wächst denn da?
Pilzkunde: Biologische Station gibt Laien eine Einführung in die Pflanzenwelt im Teutoburger Wald (mehr...)
Energiewildpflanzen zur Förderung der Artenvielfalt in der Kulturlandschaft
Sieben Biogasbetreiber haben im Kreis Gütersloh als Ergänzung zum Mais ertragreiche Blühpflanzen angebaut. Die Pflanzen können zur Biogaserzeugung genutzt werden und fördern mit ihrer bunten Blütenvielfalt zugleich zahlreiche Tierarten wie Insekten, Vögel und Fledermäuse. Auch Rehe und Feldhasen finden hier Nahrung und Deckung. (mehr...)
600 Molchlarven in Bielefeld gerettet
Im Zuge der Baumaßnahmen zur Autobahn A33 muss ein Teich verfüllt werden. Daher wurden Molchlarven und andere Wassertiere vorher durch die Biostation umgesiedelt. (mehr...)
Neue Brutwand für den Eisvogel an der Dalke
Gemeinsam mit dem Naturschutzteam Gütersloh hat die Biologische Station am Wurzelteller einer umgestürzten Eiche eine neue Brutwand für den Eisvogel erstellt. Unterstützt wird das Artenschutzprojekt von der Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück. (mehr...)



Kontakt
Anschrift
Biologische Station Gütersloh/Bielefeld
Niederheide 63,
33659 Bielefeld

Tel.: 05209 / 980101
Fax: 05209 / 980102

E-Mail
info(at)biostationgt-bi.de