Logo Biologische Station Gütersloh/Bielefeld e.V.
 
 
 
 
 
Sie müssen JavaScript aktivieren, um diese Seite mit all ihren Features nutzen zu können.
Aktuelle Vogelliste Rieselfelder-Windel
07.04.2017
Legende: Anzahl gesichteter Individuen steht in den Kreisen, X = Anzahl unbekannt
Blässhuhn (Fulica atra)
Das Blässhuhn ist eine mittelgroße Art aus der Familie der Rallen, die als einer der häufigsten Wasservögel bevorzugt auf nährstoffreichen Gewässern anzutreffen ist.
x
Dohle (Corvus monedula)
Die Dohle ist eine Singvogelart aus der Familie der Rabenvögel (Corvidae). Unter den Raben und Krähen (Corvus) ist sie einer der kleinsten Vertreter. Sie zeichnet sich durch schwarz-graues Gefieder, einen stämmigen Schnabel und hellblaue Augen aus.
x
Fasan (Phasianus colchicus)
Der Fasan ist eine Vogelart aus der Ordnung der Hühnervögel. Wie bei anderen Fasanenartigen fällt der Hahn durch sein farbenprächtiges Gefieder und seine stark verlängerten Schwanzfedern auf.
x
Goldammer (Emberiza citrinella)
Ein Paar in einer Hecke der Norderweiterung.
2
Graugans (Anser anser)
Auf Schafweide nördlich des Südturmes..
Bemerkungen: plus 5 Junge
10 plus 5 Junge
Graureiher (Ardea cinerea)
Zerstreut an Gewässern anzutreffen.
2
Grünspecht (Picus viridis)
Zur Zeit sehr ruffreudig und auf der Schafweide nach Ameisen suchend.
2
Hohltaube (Columba oenas)
Sitzen gerne auf den Stromleitungen.
1
Kampfläufer (Philomachus pugnax)
sehr seltener Limikole der Rieselfeldern(Foto: B. Malorny)
1
Kanadagans (Branta canadensis)
Ein Paar besiedelt erneut Brutfloß inmitten einer Lachmöwenkolonie.
4
Kiebitz (Vanellus vanellus)
Sammeln sich zeitweise an der Blänke nördlich des Südturmes
4
Kleiber (Sitta europaea)
Häufig aus Feldgehölzen rufend.
x
Kormoran (Phalacrocorax carbo)
stationär am Großen Schönungsteich
5
Krickente (Anas crecca)
Diese kleine Gründelente ist oft am Gewässer nördlich des Südturmes zu beobachten.
11
Lachmöwe (Larus ridibundus)
Die Lachmöwen haben wie im Vorjahr sehr schnell die Brutflöße im zentralen Bereich entdeckt.
Bemerkungen: mindestens
100 mindestens
Mäusebussard (Buteo buteo)
Häufiger Greifvogel, der sich vorwiegend von Feldmäusen ernährt.Zur Zeit oft gen Südwest ziehend
2
Rauchschwalbe (Hirundo rustica)
fliegen auf Nahrungssuche flach über den Gewässern
1
Reiherente (Aythya fuligula)
Drei Paare an südöstlichem Flachgewässer.
11
Ringeltaube (Columba palumbus)
Nahrungssuchend auf der großen Schafweide.
x
Rohrammer (Emberiza schoeniclus)
Die ersten singenden Männchen sind im Schilf zu vernehmen.
4
Schleiereule (Tyto alba)
Die Schleiereule brütet alljährlich in einem Nistkasten im Giebel des Stationsgebäudes.
2
Schnatterente (Anas strepera)
In Blänke nördlich des Südturms.
9
Schwarzkehlchen (Saxicola torquata)
Zwei Männchen in angestammten Revieren der Vorjahre.
3
Star (Sturnus vulgaris)
Ziehend gen Südwest.
x
Stieglitz (Carduelis carduelis)
Sitzt gerne in höheren Erlen oder Birken.
x
Stockente (Anas platyrhynchos)
Im ganzen Gebiet auf die großen Gewässer verteilt anzutreffen.
x
Teichhuhn (Gallinula chloropus)
Auf den beiden Schönungsteichen an der Niederheide.
2
Waldwasserläufer (Tringa ochropus)
An der Blänke beim stationsnahen Turm.
1
Wasserralle (Rallus aquaticus)
Dieser sehr scheue Schilfbewohner ruft oft aus Schilffeldern entlang der Niederheide.
1
Zwergtaucher (Tachybaptus ruficollis)
Von diesem kleinsten Taucher sind drei Reviere des Vorjahres besetzt.
5