Logo Biologische Station Gütersloh/Bielefeld e.V.
 
 
 
 
 
Sie müssen JavaScript aktivieren, um diese Seite mit all ihren Features nutzen zu können.
Presse-Archiv
Schutzmaßnahmen für Eisvogel und Laubfrosch im Altkreis Wiedenbrück
Die Förderung von Eisvogel und Laubfrosch – das ist das Ziel von den praktischen Schutzmaßnahmen, die die Biologische Station im Altkreis Wiedenbrück umsetzt. Für den farbenprächtigen Eisvogel haben wir eine neue Steilwand angelegt, in der er seine Brutröhre graben kann. Der Laubfrosch wird von drei Gewässersanierungen in Langenberg und Rheda-Wiedenbrück profitieren. Gefördert werden diese Maßnahmen von der Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück. (mehr...)
Zahl der Störche in Verl und Umgebung steigt
Bis zu 40 Tiere zu sehen... (mehr...)
Lebensraum für „Froschkönig und fliegende Edelsteine“ – Biostation setzt Artenschutzmaßnahmen für Laubfrosch und Eisvogel am Gewässer in Rietberg um
Ein regelrechtes Froschkonzert war im Frühjahr 2015 an einem Gewässer, welches die Biostation 2008 für den Laubfrosch saniert hat, zu hören. Mittlerweile haben wir an diesem Teich mit 50 bis 100 rufenden Männchen zur Balzzeit das größte Vorkommen des vom Aussterben bedrohten Frosches im Kreis Gütersloh. Luftlinie etwa 500 Meter entfernt hat die Biostation nun ein weiteres Gewässer für den Laubfrosch optimiert, um den Bestand weiter zu fördern. Im Uferbereich haben wir zudem eine Steilwand für den Eisvogel angelegt. Die Umsetzung der Artenschutzmaßnahmen hat die Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück finanziert. (mehr...)
Spot auf den Stieglitz
Der NABU hat den Stieglitz zum Vogel des Jahres gekürt. (mehr...)
Standfest gegen Wind, Wetter und Hochwasser - die neue Brutwand für den Eisvogel in Langenberg
Eine gemauerte Brutwand mit einer speziellen Eisvogel-Niströhre hat die Biologische Station an einem Gewässer in Langenberg errichtet. Die Wand ist lehmfarbend verputzt, um sie für den bunten Vogel als potentielle Brutwand attraktiv erscheinen zu lassen. Mit der zusätzlichen Nistmöglichkeit in unmittelbarer des Fortbaches soll das Bruthabitat und damit die Reproduktionsrate des fliegenden Edelsteins verbessert werden. (mehr...)
Ausstellungseröffnung zum Emsradweg
Ausstellung soll Ems als Erlebnisraum näher bringen (mehr...)
Wildpflanzenmischung statt Mais
Der Anbau von Wildpflanzen wird im Kreis Gütersloh von Biogasbetreibern im Rahmen des Programms "Artenreiche Feldflur" getestet. Die Biologische Station und der Kreis Gütersloh sehen darin eine ökologischen Mehrwert gegenüber dem intensiv gedüngten und gespritzten Mais. Interessierte Landwirte können sich bei der Biostation melden! (mehr...)
Bruterfolg beim Eisvogel dank neuer Steilwand in Langenberg
Kaum war sie angelegt, da hat ein Eisvogelpaar die neue Brutwand am Fortbach schon "bezogen". Zwei Niströhren hat sich das Paar dort angelegt, um nacheinander zwei Bruten durchzuführen. Die erfolgreiche Maßnahme hat die Biostation gemeinsam mit der Wasserbehörde umgesetzt. Unterstützt wurde sie von dem Flächeneigentümer Ulrich Krampe und dem Tierfotograph Manfred Aulbur. Finanziell gefördert wird das Eisvogelprojekt von der Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück. (mehr...)
Storchenprojekt:: vier Jungvögel in den Nestern
Jungstörche des Rietberger Storchenprojektes werden beringt. (mehr...)
Erdreich probt bei Pflanzaktion den Widerstand
Pflanzaktion auf dem Gelände der Rietberger Landesgartenschau (mehr...)



Kontakt
Anschrift
Biologische Station Gütersloh/Bielefeld
Niederheide 63,
33659 Bielefeld

Tel.: 05209 / 980101
Fax: 05209 / 980102

E-Mail
info(at)biostationgt-bi.de