Logo Biologische Station Gütersloh/Bielefeld e.V.
 
 
 
 
 
Sie müssen JavaScript aktivieren, um diese Seite mit all ihren Features nutzen zu können.
Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) in der Biologischen Station Gütersloh/ Bielefeld e.V.

Seit September 1999 ist die Biologische Station Gütersloh/Bielefeld e.V. als Einsatzstelle für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr anerkannt. Für junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren wurden 4 FÖJ-Plätze bewilligt.

Hier einige wichtige Daten zum FÖJ:
Dauer:12 Monate (Beginn ist am 1. August, Ende am 31. Juli des nachfolgenden Jahres)
Arbeitszeit:38,5 Stunden wöchentlich
Urlaub:26 Tage
Bezahlung:287,- Euro netto je Monat plus Übernahme von Sozial- und Unfallversicherungsbeiträgen (setzt sich zusammen aus ca. 180 Euro Taschengeld und ca. 100 Euro Verpflegungs- und Fahrtkostenzuschuß, da wir keine Übernachtung/Verpflegung anbieten können).
Das FÖJ wird durch das Land NRW gefördert. Gegenwärtig erhalten die Einsatzstellen eine finanzielle Förderung durch das MFKJKS (Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW).
Seminare:Die Absolventen nehmen im Laufe des Jahres an 5 obligatorischen Seminaren außerhalb der Einsatzstelle teil, die jeweils eine Woche dauern. Dort lernt man die anderen FÖJ'ler aus Westfalen-Lippe kennen und beschäftigt sich mit vielen Aspekten des Natur- und Umweltschutzes.
Allgemeine Voraussetzungen:Interesse für Natur- und Umweltschutz, Fähigkeit zur selbständigen Arbeit, Zuverlässigkeit und Bereitschaft zur Arbeit in der freien Natur.

Weitere allgemeine Infos zum FÖJ gibt es beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe - Landesjugendamt - FÖJ-Zentralstelle, Warendorfer Straße 25, 48133 Münster, Tel: 0251-591-6710, www.foej-wl.de

 

Das FÖJ an der Biostation Gütersloh / Bielefeld e.V.

So unterschiedlich wie die möglichen Einsatzorte sind beim FÖJ auch die Tätigkeitsprofile. Nachfolgend daher eine Beschreibung, welche Tätigkeiten bei uns durchgeführt werden. Natürlich finden nicht alle Arbeiten gleichzeitig statt. Viele  Aufgabenfelder sind jahreszeitlich bedingt. Bei uns kann jede(r) seine besonderen Fähigkeiten und Vorlieben in die alltägliche Arbeit einbringen, sei es am Computer, im Garten, bei Kindergruppen oder auf einem anderen Gebiet. Man kann auch die vielfältigen Aufgaben eines Biologen kennenlernen, um so das Berufsfeld Biologie besser abschätzen zu können.
------------------

Zu den vielfältigen Aufgabenbereichen gehören einerseits praktische Arbeiten im Natur- und Umweltschutz,  z.B. Aufstellen von Krötenzäunen, Gehölzpflegearbeiten im Winter, Wiesenmaht im Sommer, Mithilfe bei der Pflege eines Naturgartens, Instandhaltung von Wegen, Betreuung einer kleinen Schafherde. Bei Interesse können auch Biostationsmitarbeiter bei Ihren faunistischen oder floristischer Kartierungen begleitet werden.

Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt liegt in der Öffentlichkeits- und Umweltbildungsarbeit mit Besucherinformation, Erstellung von Informationsmaterial, Betreuung von Informationsständen zur Naturschutzarbeit und Unterstützung bei naturkundlich orientierten Angeboten für Schulklassen und anderen Kindergruppen.

------------------

Bewerben können sich junge Frauen und Männer zwischen 16 und 27 Jahren. Wir können vier Plätze besetzen.  Zwei davon sind für Abiturienten vorgesehen, die beiden anderen für Interessenten mit Sek I - Schulabschlüssen oder auch gar keinem Schulabschluss. Eine Bewerbung sollte enthalten:

  • Ein Anschreiben, aus dem hervorgeht, warum man ein FÖJ absolvieren möchte
  • Einen tabellarischen Lebenslauf
  • Ein Lichtbild
  • Eine Kopie des letzten Zeugnisses bzw. Zwischenzeugnisses
  • Falls vorhanden: Kopien von Praktikumsbescheinigungen bzw. Tätigkeitsnachweisen
  • Führerschein?

Die Bewerbung sollte online erfolgen (Infos auf: www.foej-wl.de)

Mit den Bewerbern vereinbaren wir ein Vorstellungsgespräch in der Biologischen Station. Der Bewerber/die Bewerberin erhält einen ersten persönlichen Eindruck von uns und der Biostation wie natürlich auch umgekehrt, die Örtlichkeiten werden vorgestellt und noch offene Fragen geklärt. Gegebenenfalls vereinbaren wir einen Termin für einen Probetag. Hier durchläuft der Bewerber/die Bewerberin einen typischen Arbeitstag bei uns. Dies dient dazu festzustellen, ob der- oder diejenige in unser Team passen könnte, und ob die Arbeit bei uns den eigenen Vorstellungen entspricht (so kann man sich u.a. auch mit den aktuellen FÖJ´lern austauschen). Aus den Reihen der "Probetagler" wählen wir dann im Mai / Juni unsere neuen FÖJ'ler aus.
Ansprechpartnerin ist Gritli Noack-Füller.

Der günstigste Zeitpunkt für eine Bewerbung ist der Zeitraum Februar bis April für das am 1. August beginnende neue FÖJ. Bewerbungsschluss für das FÖJ-Bildungsjahr 2016 / 2017 ist Anfang Mai 2016. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Wir behalten uns aber vor bei einer sehr großen Zahl an Bewerbern eher unter den früh eingereichten Bewerbungen auszuwählen. Ein Tipp noch zum Schluß: Bei volljährigen Bewerbern legen wir Wert auf eine eigenständige Bewerbung und Vorstellung, sie sollte nicht über Eltern oder Verwandte angebahnt werden!
 

Gritli Noack-Füller

Biologische Station Gütersloh/Bielefeld e.V.
Niederheide 63
33659 Bielefeld

Tel: 05209 980101

E-Mail:
gritli.noack-fueller@biostation-gt-bi.de